IDEE
NUTZEN
PARTNER
PROJEKTE
ERFAHRUNGEN
KONTAKT
Vernetzte Welten
Eine Initiative von 
 
Druckversion
Projekte
 
Ausgangspunkt der Vernetzten Welten sind innovative Projekte von Non Profit Organisationen. Die Projekte sind zeitlich und inhaltlich eindeutig definiert. Die Projektdauer beträgt in der Regel 3-6 Monate, manche Projekte sind auch als Teilzeitprojekte möglich. Nach dem Ende des Projekts kehren die TN wieder zurück in ihr Unternehmen.
 
Die Projekte werden sorgfältig in Abstimmung mit allen Beteiligten (NPO, TN und deren Arbeitgebern) ausgewählt. Wichtig dabei ist ein gutes Zusammenspiel von TN-Qualifikationen und NPO-Projektanforderungen. Deswegen nehmen wir uns viel Zeit um für jede(n) TN das richtige Projekt und für jede NPO den richtigen TN zu finden. 


Projektbeispiele
 
Und so sehen die Projekte zum Beispiel aus:

Weiterentwicklung Marketing
GEZA


Die Gemeinnützige Entwicklungszusammenarbeit GmbH (GEZA) ist eine österreichische, konfessionell unabhängige Nichtregierungsorganisation, die sich der Entwicklungszusammenarbeit und entwicklungspolitischen Bildungsarbeit widmet. Die Finanzierung der Entwicklungshilfeprojekte erfolgt zum Teil durch private Geldgeber. Wesentliche Eckpunkte des Marketings sind innovative Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Web-Marketingaktivitäten. Das bestehende Marketingkonzept sollte innovativ und praxisorientiert optimiert werden. Das GEZA Projekt wurde von Gerhard Dummer einem Mitarbeiter der Erste Bank umgesetzt.

Lesen Sie mehr zur konkreten Aufgabenstellung (download pdf)

Businessdevelopment Webshop
Dreikönigsaktion


Die Dreikönigsaktion verfügt über einen Webshop, über den Jungschargruppen Bildungsmaterialien (z.B. Bücher, Jugend und Kindermaterial, Themenhefte) zum Verkauf angeboten werden. Es gibt vereinzelte Kooperationsprojekte mit Verlagen, sowie interessante Projekte aus den Diözesen, die in den Webshop integriert werden könnten. Im Rahmen des gegenständlichen Projektes soll der Webshop repositioniert und vom Angebot ausgeweitet werden. Zielgruppen sollen analysiert, Kooperationen mit verwandten Organisationen im deutschsprachigen Raum oder auch mit Verlagen sollen angedacht werden. Das DKA-Projekt wurde von Kurt Rudolf mit Unterstützung des Unternehmens Generali umgesetzt.

Lesen Sie mehr zur konkreten Projektaufgabenstellung (download pdf)

Datenbankentwicklung
Österreichisches Rotes Kreuz


Beim Service "Zu-Hause-Essen á la carte" des Wiener Roten Kreuzes können KundInnen täglich aus über 80 Speisen wählen, die tiefkühlfrisch direkt zu ihnen nach Hause geliefert werden. Bisher wurde zur Eingabe der Bestellungen, CRM und Fakturierung eine EDV-Eigenentwicklung verwendet. Zielsetzung des Projektes war es die bereichsinternen Prozesse zu analysieren und innerhalb eines neuen CRM-, Bestell-, Faktuierungs- und Lagerdatenbank- Anwendungsprogrammes abzubilden. Das ÖRK-Projekt wurde von Hans Bruckner mit Unterstützung des Unternehmens Spardat umgesetzt.

Lesen Sie mehr zur konkreten Projektaufgabenstellung (download pdf)

Kundenbindungsprogramm
Licht für die Welt


Im Rahmen des Projektes wurde eine Ist Analyse des Spender/Kundenbindungsprogrammes durchgeführt und eine Strategie entwickelt, mit welchen Methoden, Instrumenten und Aktionen der Kontakt zu den Spendern weiterentwickelt werden kann. Das LfdW-Projekt wurde von Bernadette Glomser mit Unterstützung des Unternehmens Erste Bank umgesetzt.

Lesen Sie mehr zur konkreten Projektaufgabenstellung (download pdf)

Personalentwicklung NEU
SOS-Kinderdorf


Das Projekt hat die Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung eines Personalentwicklungskonzeptes für das SOS-Kinderdorf Österreich zum Inhalt. Im Rahmen des Projektes werden Fach-, Prozess-, und Methodenberatung geleistet. Das SOS-Kinderdorf-Projekt wird von Herbert Meusburger mit Unterstützung des Unternehmens Erste Bank umgesetzt.

Lesen Sie mehr zur konkreten Projektaufgabenstellung (download pdf)

Veranstaltung Weltflüchtlingstag
Caritas Wien


Der Weltflüchtlingstag (20. Juni) wird jedes Jahr von der Caritas dazu genützt, die Öffentlichkeit auf die Lebenssituation und Probleme der Flüchtlinge in Österreich aufmerksam zu machen. In der Vergangenheit wurden viele Einzelveranstaltungen in den Flüchtlingsbetreuungseinrichtungen der Caritas organisiert, sowie österreichweit Pressearbeit dazu geleistet. Für das Jahr 2006 wurde erstmals ein größeres verbindendes Event in Wien organisiert, das nicht nur die Not der Flüchtlinge, sondern auch die Lebensfreude und den kulturellen Impuls, den fremde Menschen in Österreich leisten können, darzustellen versuchte. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Das Caritas-Projekt wurde von Karin Zeiler mit der Unterstützung der Firma Manpower umgesetzt.

Lesen Sie mehr zur konkreten Projektaufgabenstellung (download pdf)


Ablaufprozess
 
Mehr Information zum Ablaufprozess der Vernetzten Welten finden sie hier

 download Ablaufdiagramm